Altdeutsche Übersetzung und Sütterlin Übersetzung

  • Sie besitzen alte Handschriften mit unergründlichen Geheimnissen?
  • Alte Poesiealben, Verträge oder Grundbucheinträge?
  • Sie betreiben Ahnenforschung und rätseln über altdeutsche Schriftstücke?

Wir transkribieren alte Handschriften unkompliziert, vertraulich und schnell!

Altdeutsche Schrift findet immer mehr neue Interessenten

Feder und HandschriftIn alten Schränken und Schatullen findet man noch sehr häufig interessante Dokumente mit altdeutscher Schrift. Bücher, Briefe, Postkarten und Tagebücher aus dem vorigen Jahrhundert wurden oft in altdeutscher Schrift geschrieben, die heute kaum noch jemand lesen kann. Im Falle einer Erbschaft kommen diese Dokumente in neue Hände und die Erben fragen sich, wie sie diese Informationsschätze für sich nutzen können. Denn die altdeutsche Schrift, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts noch Lehrstoff in deutschen Schulen war, kann heute nur noch von sehr wenigen Menschen angemessen interpretiert werden.

Früher war es üblich, dass man unterschiedliche Schreibschriften bereits in der Grundschule lernte. Doch inzwischen ist es an Grund- und weiterführenden Schulen üblich geworden, dass die Kinder mit Druckschrift schreiben. Damit ist Lesen Sie weiter »

Eine kleine Geschichte der Sütterlinschrift

Alte SteinvaseEine schöne Handschrift ist etwas, das die Menschen schon immer angestrebt haben. Doch bei der Entwicklung der Sütterlinhandschrift spielte die Ästhetik eine untergeordnete Rolle: Sie sollte vor allem gut lesbar sein. Im Jahr 1911 entstanden zwei Formen dieser neuen Handschrift, die deutsche Sütterlinschrift und die lateinische Sütterlinschrift. Die Schrift wurde nach ihrem Erfinder, dem Grafiker und Pädagogen Ludwig Sütterlin (1865-1917), benannt.

Die Schrift hat sich im Laufe der Zeit häufig verändert. Zunächst war es üblich, mit Tierfedern und Tinte zu schreiben. Seit dem 19. Jahrhundert benutzte man allerdings zunehmend Schreibfedern aus Stahl. Diese waren sehr spitz und wesentlich schwerer zu handhaben. Es gab verschiedene Versuche, die Handschrift an die Stahlfeder anzupassen. Die auffälligsten Merkmale waren dabei die starke Neigung der Schrift nach rechts sowie ausgeprägte Ober- und Unterlängen. Das führte dazu, dass die Handschriften nur noch sehr schwer lesbar waren.

Sütterlin bezeichnete diese Entwicklung gar als „Niedergang der deutschen Schrift“. Vor allem Schulkinder, die das Schreiben gerade erst erlernten, fiel es schwer, mit der neuen Feder zu schreiben. Deshalb entschied die preußische Regierung bald darauf, die bestehende Kurrentschrift an die neuen Stahlfedern anzupassen. Das Schulministerium beauftragte Ludwig Sütterlin im Jahr 1911 damit, Lesen Sie weiter »

German Handwriting Translation

Siegel und Handschrift (ende)With many generations passed, people in the western world are starting to take a closer look at their ancestors. The new world that seems relatively peaceful and wealthy has allowed people the freedom and free time to actually pursue information about their relatives. German handwriting translation is a service that professionals offer to make the job a lot easier. When one understands the German language and history, it makes sense that there are specific services meant to serve this industry. There are many caveats to learning German handwritten language, but this article will offer some ideas as to why professional handwriting translation is so effective.

Fractured States and Languages

One of the main things to keep in mind when trying to use German handwriting translation is that the history is not unified. Even though many countries in Europe look similar to how they did many centuries ago, that is not the case with Germany. Lesen Sie weiter »

The Old German Handwriting

Alte HefteLanguage changes dramatically over time and the old German handwriting is vastly different than today’s print. There are plenty of historians, anthropologists, and interested families that want to learn how to understand and translate German handwriting to learn more about the past. The history of the Germanic language is interesting and says a lot about the way that people wrote. More importantly, the regional differences can provide great insight into the time and place that certain things were transcribed. The following article will provide a brief overview of older German handwriting texts.

States and Old German Handwriting

One of the most interesting aspects of old German handwriting is that there are subtle variations from state to state. Because the German nation state was not created until very late in the 19th century, there were hundreds of years of development where the states were independent of each other. Lesen Sie weiter »

Bringing old Handwritings back to Life

There are a lot of cases of old German handwriting out there, and in many cases it cannot be read by those who possess it. German is a very old language that has gone through many changes over the centuries. Changes in how German was written have been made, as recently as 1941.

All of these changes mean that there are a number of pieces of old German handwriting out there that younger generations cannot read. These pieces tend to be forgotten, set aside, and sometimes even thrown away because no one can understand them. However, it is possible to bring those old writings Lesen Sie weiter »

Die verlernte Schrift mit Hilfe der Sütterlin Transkription zugänglich machen

Ohne eine Sütterlin Transkription können viele von uns mit den Aufzeichnungen und Dokumenten unserer Vorfahren nichts anfangen. Die Sütterlinschrift wurde 1911 im Auftrag es preußischen Kultur-und Schulministerium entwickelt und 1915 in Preußen eingeführt. Der Grafiker Ludwig Sütterlin sollte damit die alte Kurrentschrift vereinfachen und eine spezifisch deutsche Schreibschrift neben der lateinischen Druckschrift schaffen. Später übernahmen andere deutsche Länder die Sütterlinschrift und 1935 kam sie in den offiziellen Lehrplan aller deutschen Schulen.

Aber dort blieb sie nicht lange. 1941 beschloss Adolf Hitler, die wie er sie nannte gotische Schreibschrift wieder aufzugeben. Er bezeichnete sie abwertend als “Schwabacher Judenlettern”. Für ihn passte sie nicht in die Neuzeit und die neue Weltordnung und er wies an, die Druckerzeugnisse sofort ganz auf lateinische Buchstaben umzustellen Lesen Sie weiter »

Die Besonderheiten des Sütterlinschrift übersetzen

Mit ihren akkuraten Unter- und Oberlängen und den stets gleichen Buchstabenhöhen ist sie für den heutigen Leser oftmals ein wunderschön anzusehendes, schwer zu entschlüsselndes Relikt aus einer anderen Zeit. Die Sütterlinschrift, ursprünglich als vereinfachte Lernschrift für Kinder gedacht, wurde 1911 von dem Grafiker und Pädagogen Ludwig Sütterlin entwickelt und löste die deutsche Schreibschrift sowohl in Schulen, als auch in öffentlichen und rechtlichen Institutionen ab. 1920 fand diese vereinfachte Schreibform erstmals Eingang in deutsche Schulen, wo parallel auch noch die Kurrentschrift gelehrt wurde. Oftmals erlernten die Schüler an einem in Kurrentschrift verfassten Text, diesen in Sütterlinschrift zu übersetzen. Somit war es für die ältere Generation kein Problem in “Kanzleischrift” (alternative Bezeichnung für Kurrentschrift) und Sütterlin zu schreiben; wurden doch sämtliche Dokumente nach 1920 zur Gänze in Sütterlin Lesen Sie weiter »

Altdeutsche Schrift übersetzen als eine fast ausgestorbene Fähigkeit

Die meisten Menschen denken bei “altdeutsche Schrift übersetzen” vermutlich zuerst an die sogenannte “Antiqua”. Die Antiqua ist die klassische Schriftform, wie wir sie heute noch an alten Gebäuden oder auf historischen Denkmälern finden. Dem gegenüber steht die deutsche Normalschrift, die seit 1941 in Deutschland als Laufschrift gelehrt wird. Unter Laufschriften versteht man Schriftformen, bei denen der Schreiber sein Augenmerk auf die Schreibgeschwindigkeit legt, und nicht, wie bei der Druckschrift, auf saubere Linienführung und gute Lesbarkeit.  Vielen entgeht dabei jedoch das Bindeglied zwischen den beiden Schriftformen – die Sütterlinschrift.

Lesen Sie weiter »

Unsere Spezialität: Altdeutsch in Hochdeutsch übersetzen

Das Problem bei Texten, die von Altdeutsch in Hochdeutsch übersetzen übersetzt werden müssen, liegt nicht im Wortschatz, sondern vor allem in der Fähigkeit die anderen Schreibweisen zu lesen. Altdeutsche Schrift und Sütterlinschrift sind die Schreibstile unserer Vorfahren und viel Dokumente, aber auch persönliche Briefe, Tagebücher etc. sind in diesen Schriften verfasst. Altdeutsche Schriften zu lesen, wird für viele damit zu einer schier unüberwindbaren Hürde. Doch hat man sich einmal mit der alten Schriftart beschäftigt, ist es für niemanden mehr ein Problem, TexteStefan Presser aus dem Altdeutsch in Hochdeutsch übersetzen zu können.

Die Bezeichnungen Altdeutsche Schrift und die Sütterlinschrift werden dabei oftmals als Synonyme behandelt. Streng genommen aber ist die Sütterlinschrift nur eine Art Lesen Sie weiter »

Bemerkenswertes zum altdeutsche Schrift übersetzen

Zum historischen Hintergrund der altdeutschen Schrift

Im Gegensatz zu unserer heute angewandten lateinischen Schrift zeichnet sich die alte deutsche Schrift durch die Verbundenheit der Buchstaben im spitzen Winkel aus und wird daher auch als Spitzschrift bezeichnet. Wer kann heute noch diese altdeutsche Schrift übersetzen? Überall im privaten Bereich und in den deutschen Ämtern war altdeutsche Schrift gebräuchlich. Deshalb kommt es heute auch nicht selten vor, dass man noch Dokumente mit altdeutscher Handschrift zu Gesicht bekommt. An den deutschen Schulen wurde diese Schrift, auch Sütterlin Schrift genannt, nur bis 1941 gelehrt. Dann wurde die lateinische Schrift zur Pflichtschrift und die altdeutsche Schrift geriet immer mehr in Vergessenheit und nur noch wenige können diese altdeutsche Schrift Lesen Sie weiter »